Sieg und Niederlage beim Heimspieltag

USV- SHV Oschatz 10:11

USV- HC Sachsen Neustadt 14:13

Zum Heimspieltag in fremder Halle, nämlich in Klotzsche, empfingen wir heute mit den Mädchen aus Oschatz und aus Neustadt die beiden Teams, die die zurückliegende Kreisligasaison in ihren jeweiligen Runden am besten platziert waren von allen für die Pokalrunde qualifizierten Mannschaften. Nicht gerade günstig, wenn man ausgerechnet an so einem Spieltag was gutzumachen hat. Trotzdem ist es gelungen!

Im ersten Spiel gegen Oschatz sah es zunächst gar nicht danach aus. Unsere Mädchen spielten vor allem im Angriff viel zu langsam und ungenau. Für die Zuschauer war da noch nicht zu ahnen, dass die Mannschaft offenbar nur kollektiv die Spielvorbereitung von der Erwärmung in die erste Spielhälfte verlegt hat. Einzig Fannis Durchsetzungsvermögen, das zu allen Toren des USV in der ersten Halbzeit führte, war es zu verdanken, dass der Halbzeitrückstand nur 3:5 betrug. Zwar konnte Oschatz direkt nach der Pause den Vorsprung mit zwei Treffern zum 3:7 ausbauen. Dennoch war unsere Mannschaft wie ausgewechselt. Plötzlich wurde im Angriff schnell und exakt gespielt. Immer wieder ergaben sich beste Wurfgelegenheiten, die leider nicht immer konsequent verwertet werden konnten. Für den Spielausgang sicher nicht günstig war, dass Fanni und Sophie in der Endphase nicht einsetzbar waren. Aber auch das steckte die Mannschaft weg. Sie verlor am Ende knapp mit 10:11. Es war trotzdem insgesamt ein gutes Spiel. Ohne die verschlafene erste Halbzeit wäre es noch besser gewesen.

Zum zweiten Spiel des Tages trafen wir auf die aus der Kreisliga bekannten Gegnerinnen vom HCS. Unsere Mädchen hatten den Vorteil der längeren Erholungspause auf ihrer Seite. Andererseits haben die HCS-Mädchen in der Zwischenzeit Oschatz souverän geschlagen und gingen das Spiel entsprechend selbstbewußt an. Der HCS spielte in der Verteidigung vollständig Manndeckung. Unsere Mädchen haben gut aufgepaßt und sich von Spielbeginn an auf die erforderliche Laufleistung (auch ohne Ball) eingestellt. Da auch die Abwehr gewohnt fix und aufmerksam war, führten wir zu Spielbeginn schnell mit 4:1. Aber auch die HCS-Mädchen haben richtige Kämpferinnen in ihren Reihen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielten sie den 6:6-Ausgleichstreffer. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich, wie die erste. Dank eines sicheren Angriffsspiels und gutem Abwehrverhalten konnte der 3-Tore-Vorsprung wieder hergestellt und bis kurz vor Spielende gehalten werden. Leider konnten die Mädchen gegen müde werdende Gegenspielerinnen viele Tempogegenstöße nicht konzentriert zu Ende spielen. Statt den Vorsprung weiter auszubauen, wurden leider in dieser Phase zu viele Chancen leichtfertig vergeben. So gelang dem HCS in der vorletzten Spielminute der Anschlußtreffer zum 14:13. Es durfte am Ende nochmal gezittert werden. Aber es hat gereicht.

Mit Alina im ersten und Celina im zweiten Spiel hatten wir zwei gute Torhüterinnen. Die Mannschaft hat heute eine insgesamt gute Leistung abgeliefert und sich für die schwächere Leistung am letzten Spieltag rehabilitiert.

Bei allen, die zum Gelingen dieses Heimspieltags unter schwierigen Bedingungen beigetragen haben, bedanken wir uns. Bei allen Zuschauern, die wegen des fehlenden Imbißangebots enttäuscht waren, entschuldigen wir uns.

Für den USV spielten heute: Alina (TW), Celina (TW/1),Fanni (9), Tara (1), Jasmin (6), Sophie (5), Hanna, Isa (1), Juliane, Isi, Emelie, Liv (1)