USV-C-Jugend erkämpft Auswärtspunkt in Radebeul

So 22.01.2017, Radebeuler HV - USV TU Dresden 26:26 (10:12)

Mit gemischten Erwartungen gingen die USV- Mädchen in ihr letztes Bezirksligaspiel in Radebeul. Einerseits konnte man das Spiel nach dem gewonnenen Hinspiel durchaus selbstbewusst angehen. Andererseits trat der RHV personell deutlich verstärkt im Vergleich zum Hinspiel an, während unsere Mädels, anders als im Hinspiel, ohne die Hilfe der „Großen“ (Nora, Margarethe) auskommen mussten.

Den besseren Start erwischte die Heimmannschaft, die schnell mit 3:1 führte. Unsere Mädels ließen aber nicht abreißen. Im Angriff wurden einige Male Wurfgelegenheiten gut erarbeitet, die Abwehr nach und nach stabiler. So gelang über ein 7:7 Mitte der ersten Halbzeit zur Halbzeitpause erstmals eine 2-Tore-Führung. Leider glichen die Radebeulerinnen nach Wiederanpfiff schnell aus. Die Führung wechselte in der zweiten Halbzeit mehrfach. Keiner Mannschaft gelang es aber, sich mit mehr als zwei Toren abzusetzen. Und doch schnupperten die USV-Mädchen am Ende am Auswärtssieg, als sie drei Minuten vor dem Abpfiff mit 26:24 in Führung waren. Leider wurde nichts draus: Radebeul traf noch zwei Mal zum Endstand von 26:26.

Nach dem Spiel stellte sich die sprichwörtliche Frage, ob das Glas halbvoll oder halbleer ist. In den Gesichtern unserer Mädchen war zu lesen, dass sie es nicht für halb- sondern für ganz leer hielten. Damit wäre die Leistung aber eindeutig zu negativ beurteilt. Denn es gab viele gute Einzelleistungen zu sehen: Melina, die mit unermüdlichem Kampfgeist auch in schwierigen Phasen voranging, Ainhoa, die trotz kurzer Einsatzzeiten die Mannschaft mit vielen Toren im Spiel hielt, Fanni (nach ihrem Comeback vor einer Woche) und Mette, die beide ihren Aufwärtstrend fortsetzten und, nicht zu vergessen, Sophie F.,die vor allem in der hektischen Schlussphase viele freie Würfe der Gegnerinnen entschärfte! Für die gesamte Mannschaft gilt, daß sie viele gute Szenen sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zeigte, aber auch viele ärgerliche und vermeidbare Fehler (aus denen man lernen kann). Kopf hoch Mädels, die Bad Boys hat es an dem Abend noch viel härter erwischt!

Unserer Torhüterin Lisa, die sich früh in der ersten Halbzeit verletzt hat, und leider erstmal aussetzen muss, wünschen wir gute und schnelle Besserung.

Für den USV spielten: Lisa (TW), Sophie F. (TW), Ainhoa (6), Melina (5), Fanni (5), Jasmin (4), Lena T. (3), Sophie O. (2), Mette (1), Yasmin, Lena Z. , Hannah Z., Hanna R.