WJC verliert mit mäßiger Leistung auch das Rückspiel gegen Klotzsche

So, 12. 11. 2017 SG Klotzsche – USV TU Dresden 31:18 (16:10)

Nach dem durchaus selbstbewussteren Auftreten vom letzten Wochenende durfte man gespannt sein, wie die Mannschaft das schwierige Auswärtsspiel gegen die Mädels aus Klotzsche angehen würden. Noch immer fehlte dem Team allerdings mit Fanni eine wichtige Stütze im Rückraum und auch unser Linksaußen Leonie musste verletzt passen.

Von Spielbeginn an entwickelte sich ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe, beide jeweils mit den etwas größeren Stärken im Abwehrverhalten. Die Führung wechselte mehrfach. Zwar konnten sich die Mädels aus Klotzsche in der 6. Spielminute mit zwei Toren absetzen (4:2). Doch dieser unerfreuliche Zwischenstand wurde prompt mit einem Dreierpack des USV durch Treffer von Ragna, Sophie und Jasmin korrigiert (4:5, 10. Min.). In dieser Anfangsphase des Spiels zeigte die gesamte Mannschaft eine aufmerksame Abwehrleistung. Im Angriff verließ sie sich ein bisschen zu sehr auf Sophie, die im Rückraum ständig Druck gemacht hat und für sich oder andere Wurfgelegenheiten erarbeitete und auf Jasmin, die am Kreis rackerte und präsent und anspielbereit war. Allerdings währte diese gute Phase nur etwa bis zur 15. Spielminute. Danach verlor die Mannschaft im Angriff völlig den Faden, spielte behäbig und die Ballverluste durch technische Fehler häuften sich. Auch in der Abwehr wurde jetzt viel weniger schnellfüssig und aggressiv gespielt. Die deutliche Pausenführung der Gastgeberinnen von 16:10 war die unangenehme aber logische Folge.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt: Dem Team ist es nicht mehr gelungen, den Hebel nochmal „gesichtswahrend“ umzulegen. Phasenweise gab es ab und zu gelungene Angriffsaktionen. Ein kämpferisches Aufbäumen der ganzen Mannschaft gegen die drohende hohe Niederlage war aber die gesamte zweite Halbzeit nicht zu erkennen.

Ein großer Lichtblick muss aber für ein vollständiges Bild dieses Spiels in jedem Fall noch erwähnt werden. Denn Aaliyah - nicht nur das Kücken in unserer Mannschaft, sondern die mit Abstand jüngste Spielerin auf dem Feld – zeigte trotz relativ kurzer Einsatzzeit mit drei Toren, eins schöner, als das andere, was man mit dem Ball so alles anstellen kann. Das war klasse!

Für den USV spielten: Hannah Z. (TW), Alina (TW), Tara (6), Jasmin (3), Aaliyah (3), Celina (2), Ragna (2), Sophie (2), Emilia, Philine, Emily, Hanna R., Paulin, Antonia