18.03.2017: SG Bielatal – USV/MSV Dresden 36:32 (16:14)


Es ist Samstag, zur frühen Mittagszeit und die Mädels des USV/MSV befinden sich auf dem Weg in die Sporthalle Pirna-Sonnenstein. Nach dem Sieg vom letzten Wochenende gingen die Mädels mit gutem Gefühl und guter Laune in das Spiel gegen die SG Bielatal.


Dieses Mal unter der Obhut der Trainerin Jojo verlief die Erwärmung motivierend und sehr gut. Und mit einem solchen Gefühl sollte das Spiel eröffnet werden. Die Mannschaft motivierte sich gegenseitig und versprach, mit Spaß in diese Partie zu gehen. Frisch aus der Kabine kommend, ging es sofort in einen Kampf über. Es startete mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen, leider ließen die Mädels schnell in der Verwandlung ihrer Angriffe nach, wodurch die Gegner einen Vorsprung ausbauen konnten. Die Mädels wehrten sich tapfer und mit starken Willen, sodass der Vorsprung in der ersten Halbzeit nicht zu groß wurde. Mit einem 16:14 Rückstand ging es in die Pause.


Mit neu aufgetankter Kraft startete der USV/MSV in die zweite Halbzeit. Nun wollte man zeigen, was man kann und den Gegnerinnen einen Kampf liefern. Jedoch waren auch diese sehr stark, konnten ihre Führung halten und sogar noch ausbauen. Alle Mädels fieberten mit und kämpften sich immer wieder an die Gegner ran. Rückendeckung und Unterstützung bekamen die Spielerinnen auch von ihren Mannschaftskameradinnen auf der Bank. Doch leider fehlte bei den USV/MSV- lerinnen entweder noch der entscheidende Schritt nach vorne in der Abwehr oder der sichere Abschluss im Angriff. Dennoch fielen viele Tore, unter anderem durch den starken Rückraum in der Mannschaft. Ebenso funktionierte das Anspiel an den Kreis gut. Kurz vor Ende stand es 28:35 für die Bielatalerinnen, jedoch konnten die Mädels in einer schönen Serie auf 36:32 verkürzen. Und mit diesem Ergebnis endete das Auswärtsspiel in Pirna.


Leider haben unsere Mädels dieses Spiel verloren, außerdem konnten trotz der hohen Toranzahl die zwei Punkte nicht eingesackt werden. Es war dennoch ein tolles Spiel, wie man es schon lange nicht mehr erlebt hat und es zeigt auch was in unserer A-Jugend steckt.


SG USV/MSV: Lui (4), Resi (5), Nadja (5/3), Nadine (5), Berit (5), Franzi (5), Paula, Pati, Ana, Nele, Hannah