Mit dem „letzten“ Aufgebot - WJB gewinnt Spiel deutlich und zeigt sich als Einheit

USV TU Dresden – HC Sachsen   26:8 (12:4)

Nach 7 Wochen Spielpause trafen die B Mädels am 04.11.17 auf die Gegnerinnen des HC Sachsen. Aufgrund von Krankheit und Verletzungen usw. traten sie mit 8 „Ausfällen“ an, sodass man gerade so ein Team zusammen bekam. Deswegen wurden sie tatkräftig von Tara, Leonie und Jasmin aus der C-Jugend unterstützt.

Nachdem die Mädels sich in den ersten Minuten eher langsam eingespielt hatten, setzten sie sich bis zu dem Ende der ersten Halbzeit mit 8 Toren souverän ab.
Das Angriffsverhalten des Gegners ermöglichte der Abwehr des USV, häufig den Ball zu klauen und in gelungene Kontertore zu verwandeln. Beim Spekulieren zeigte sich die Abwehr oft als Einheit, indem die Spielerinnen sich gegenseitig halfen und somit Lücken meist geschlossen werden konnten.

Zwischenzeitlich hatte man das Gefühl, dass sich die Spielerinnen dem langsamen Spieltempo und mangelnden Druck des Gegners anpassten; der Positionsangriff gestaltete sich schleppend.

Doch in der zweiten Spielhälfte wurde er durch das Befolgen der konstruktiven Kritik des Trainers in der Halbzeit besser.
Die Mädels gewannen verdient mit 26:8, womit sie sich für die letzten „harten“ Wochen belohnten.

Fazit Trainer ;-)   Ein höherer Erfolg wäre durchaus möglich gewesen und ja, am Positionsangriff müssen wir noch arbeiten…aber das Team hat fast die ganze Zeit mit 6 Spielerinnen durchgespielt (Josi konnte meist auch noch geschont werden), sodass man mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein kann, aber wissen muss, dass es schon am kommenden SO 12.11. bei der SG Klotzsche deutlich schwerer wird. Aus diesem Team ein extra LOB an Cosima, die derzeit ihr TEAM sehr gut „führt“ und auch auffällig, dass Malin wieder „ansteigende Form“ hat ;-)

Für den USV spielten:
Nora (6), Malin (9), Cosima (2), Natalie (3), Jasmin (1), Josi (5), Lena Th., Tara, Leonie, Johanna, Lisa (TW), Sophie (TW)

 

Von Thea, Johanna, Malin, Nora und Sophie