Heimniederlage gegen Tabellenführer, trotz bravourösen Kampfs

 
Samstag, 13.01.2018, USV TU Dresden – HSV Weinböhla 20 : 24 (8 : 11)
 
Zum ersten Punktspiel des Jahres 2018 stand für die B-Jugend des USV das Spiel in der Energie-
Verbund-Arena gegen den aktuellen Tabellenführer, die Mädels aus Weinböhla an. Nach den –
zurückhaltend ausgedrückt- etwas unschönen Begleiterscheinungen im (verlorenen) Hinspiel in
Weinböhla, war die Motivation und Entschlossenheit der USV-Mädels hoch. Da allerdings auch die
Liste der krankheits- oder verletzungsbedingt nicht einsatzfähigen Spielerinnen lang und länger
wurde, war die Erwartungshaltung bei Team und Trainer dann doch sehr gedämpft. Durch die
Ausfälle von Josi und Malin war von der Stammbesetzung im Rückraum nur Nora im Kader.
Letztlich ist ein USV-Team aufgelaufen, bestehend aus neun Spielerinnen, von denen vier, Tara,
Sophie, Jassi und Celina, C- Jugendliche waren. Trotzdem lieferte dieses Team ein derart großes
Spiel und zeigte ein solches Kämpferherz, dass sich die Bezeichnung „Rumpfteam“ absolut
verbietet.
 
Die Anfangsphase des Spiels war auf beiden Seiten von aufmerksamer Deckungsarbeit geprägt, so
dass es zunächst nach einer äußerst torarmen Partie aussah. Aber erstaunlicherweise wuchsen die
verbliebenen „Aufrechten“ des Heimteams geradezu über sich hinaus. Lisa im Tor spielte ihr mit
Abstand bestes Spiel der laufenden Saison und brachte die erfolgsverwöhnten Gäste in der
Anfangsphase mit reihenweise gehaltenen Bällen, darunter zahlreiche freie Würfe nach Kontern
und 7- Metern, zur Verzweiflung. Nora zeigte auf dem Feld vor allem im Angriff echte
Leaderqualität, die sie so im Verlauf der seitherigen Saison noch nicht oft zeigen konnte und schloss
mit ihrer Durchsetzungsfähigkeit immer wieder gelungene Spielzüge erfolgreich ab. Und Cosi war
wie gewohnt, das kämpferische Herzstück der Mannschaft und zugleich Hirn und Motor der gut
​stehenden USV-Abwehr. An dieser Achse richtete sich die ganze Mannschaft auf und hat eine
Teamleistung abgeliefert, die über weite Teile der ersten Halbzeit nicht erkennen ließ, welches der
beiden Teams der Tabellenführer war. In der Anfangsphase gelang es den Mädels über 2:0 (4.
Minute) bis etwa zur 15. Spielminute (5:3) die Gäste mit 2 Toren auf Abstand zu halten. Erst in der
Schlussphase der ersten Halbzeit konnte Weinböhla die USV-Abwehr öfter überwinden, weshalb
sich das junge USV-Team leider trotz sehr guter Leistung mit einem 3-Torerückstand in die
Halbzeitpause verabschieden musste.
 
Nachdem sich Nora eine Halbzeit lang den Respekt des Gegners „verdient“ hat, versuchte sich
Weinböhla in der zweiten Halbzeit mit einer Einzelmanndeckung dieser Gefahr zu erwehren. Es
brauchte einige Minuten bis sich die Mannschaft auf die neue taktische Situation eingestellt hatte.
Dann machte man sich mit allem, was man hatte an die Aufholjagd. Zum einen begannen die nicht
manngedeckten Spielerinnen ihre größeren Freiheiten zu nutzen. Zum anderen konnte nach wie vor
Nora immer wieder im richtigen Moment angespielt werden. Als Nora 10 Minuten vor Abpfiff beim
Zwischenstand von 15:16 mit einer mindestens zweifelhaften Entscheidung die rote Karte sah,
schienen die Chancen vollends dahin. Trotz dieser weiteren empfindlichen Schwächung wurde
weitergekämpft. Zwar ist ein ausgeglichener Zwischenstand nicht mehr gelungen. Trotzdem sind
die Mädels zum 18:19 und 19:20 nochmal auf ein Tor herangekommen. Dass es am Ende nicht
mehr gereicht hat, das Spiel zu drehen, sondern in den Schlussminuten mit total leeren Akkus noch
einige Gegentreffer hingenommen werden mussten, schmälerte vielleicht das Glücksgefühl der
beteiligten Spielerinnen, ganz sicher aber nicht die tolle Leistung des an diesem Tag so sehr
dezimierten Teams. Als Zuschauer wünscht man sich und der Mannschaft für den weiteren
Saisonverlauf noch mehr solcher toller Auftritte!!!
 
Für den USV spielten: Lisa (TW), Sophie F. (TW und Kreisläufer!), Nora (7), Tara (3), Cosi (3),
Jasmin (3), Johanna (2), Sophie O. (2), Celina