USV-B-Jugend mit starker Leistung zum Jahresausklang

 

Samstag, 16.12.2017, USV TU Dresden – HC Großenhain 25:11 (11:4)

 

Nach vierwöchiger Punktspielpause musste die weibliche B-Jugend des USV zum letzten Spiel des Jahres 2017 ausgerechnet gegen die Mädels des HC Großenhain antreten, eine Mannschaft gegen die sie bei zahlreichen Aufeinandertreffen noch nie gewinnen konnte. Es war also alles andere als eine lockere Veranstaltung zum Jahresende zu erwarten.

Entsprechend verbissen, teilweise aber auch verkrampft, verlief das Spiel unserer Mädels zu Spielbeginn. Im Angriff lief es zunächst nicht richtig rund. Die wenigen Tore resultierten regelmäßig eher aus guten Einzelaktionen. In der Abwehr gelang es allerdings, nicht zuletzt dank einer sehr guten Lisa im Tor, die von Beginn an hellwach war und mehrere 7-Meter hielt und weitere 100 %ige Großenhainer Torchancen vereitelte, einen Rückstand zu verhindern.

Erst ungefähr ab Mitte der ersten Halbzeit war der Mannschaft deutlich anzusehen, dass sie anfing an ihre eigene Stärke und Überlegenheit zu glauben. So wuchs der Vorsprung von einem 4:2 in der 14. Spielminute bis zur Halbzeitpause zu einem deutlichen 11:4 an.

In der 2. Halbzeit machten die Mädels genauso weiter, wie sie die erste beendet hatten. Angeführt von den Leistungsträgerinnen im Rückraum, Nora, Malin, und Josi, spielte die Mannschaft teilweise sehenswerte Angriffe, eingeübte Spielzüge klappten und wurden mit Entschlossenheit erfolgreich abgeschlossen.

Nach Ballgewinn in der Abwehr lief vor allem Natalie zahlreiche Konter. Und Cosi als unumstrittener „Chef“ der Abwehr organisierte und rackerte unermüdlich, so dass sehr oft bei gegnerischem Ballbesitz Zeitspiel angezeigt wurde. Insgesamt hat die Mannschaft eine tolle Teamleistung gezeigt und diese nach Spielende auch entsprechend gefeiert. Ein bisschen bedauerlich war nur, dass die wegen der vielen Verletzten, zur Verstärkung gekommenen Mädels aus der WJC keine Einsatzzeiten hatten.

Apropos Verletzte: Es war ein schönes Zeichen des Teamgeistes, den die Mannschaft entwickelt hat, dass außer den verletzten Fanni und Thea auch die ehemaligen Mitspielerinnen Yasmin und Melina zum Zuschauen und Anfeuern gekommen sind. Ganz besonders herzlich wurde Ainhoa wieder mal im Kreis der Mannschaft begrüßt, wenn auch nur als Zuschauerin.

Allen, Spielerinnen, Trainern, Eltern, Unterstützern und Lesern ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!

Für den USV spielten: Lisa (TW), Sophie F. (TW), Nora (9), Josi (6), Malin (5), Natalie (3), Johanna (1), Cosi (1), Lena, Sophie O., Tara, Jasmin, Mette, Ragna

 

MO