Schade war das eng

E2 schrammt knapp am kleinen Finale vorbei

Eine Woche nach unserem Heimturnier traf sich die E2 am 19.08. zum nächsten Turnier – Gastgeber war der Vorwochensieger vom HSV Dresden. Und erneut waren wir mit ihnen in einer Gruppe.
Spielmodus war innerhalb der beiden Dreiergruppen jeder gegen jeden und im Anschluss gegen den jeweils gleichplatzierten der anderen Gruppe. Für uns standen also 3 Spiele auf dem Plan.

HSV Dresden – NSG Union Dresden II (13:3)
Zur unmenschlichen Uhrzeit von 8.15 Uhr (dem nachfolgenden Turnier der D-Jugend geschuldet) war Anpfiff unseres ersten Spiels gegen den HSV Dresden. Nach den Spielen der Vorwoche war die Favoriten-Rolle klar verteilt, dennoch wollte man sich gut präsentieren und zeigen, dass man auch gut gegenhalten kann. In der Abwehr stand man größtenteils gut – ein Großteil der Gegentore resultierte aus Fehlpässen im Angriff und den darauffolgenden Kontern. Am Ende kosteten diese und die nicht genutzten Chancen uns ein besseres Ergebnis – zufrieden konnte man mit dem Auftritt dennoch sein.

NSG Union Dresden II – Medizin Bad Gottleuba (7:8)
Gegen Bad Gottleuba sollte man am Anfang wieder alle guten Ansätze des Spiels gegen den HSV missen. Viele Fehler in der Abwehr mit viele freien Würfen und einem kleinen, quirligen und schnellen 10er des Gegners in der Mitte (wurde am Ende auch verdient zum besten Spieler des Turniers gewählt) bereiteten uns eine Menge Probleme – aber dank eines starken Schlussmanns stand es nach 10 Minuten nur 1:3 aus unserer Sicht. Nach einer kurzen Ansprache zu Halbzeit sollte die zweite Halbzeit deutlich besser werden. Im Angriff wurde der Druck zum Tor gesucht und sich auch mal mit Mut aus verschiedenen Positionen der Torwurf getraut – 1 Minute vor Schluss war man auf 7:8 herangekommen. Durch eine „Regelunkenntnis“ war es am Ende nicht möglich, einen direkten Freiwurf zu verwandeln, wodurch es beim 7:8, aber einem ganz starken Spiel, blieb.

NSG Union Dresden II – TSV Dresden Bühlau (7:12)
Auch Bühlau kannten wir noch aus der Vorwoche: die beiden Halben machen das Spiel und bringen ihre Mittspieler in Position. Und genau diese beiden Spieler haben wir erneut nicht in den Griff bekommen. Davon abgesehen war auch dieses Spiel eine gute Leistung und auch Steigerung zu Vorwoche, auf welche die Jungs zufrieden zurückblicken können. Dass es am Ende 5 Tore Unterschied waren, ist nicht von Relevanz – wir haben alles gegeben.

Rückblickend waren zwei der drei Gegner (HSV und TSV) Ligakontrahenten unserer E1, Bad Gottleuba werden wir in der Saison bereits am ersten Spieltag wiedersehen. Mit der Leistung von heute und konzentriertem Training blicken wir auf eine spannende Saison.
Gute Besserung unserem Verletzten, welcher leider bereits nach dem ersten Spiel die Heimreise antreten musste.

Wir gratulieren natürlich dem HSV Dresden zum Gewinn des Turniers sowie Pirna/Heidenau zu Platz 2 und den Mädels des MSV Dresden zum Bronze-Platz. Bad Gottleuba schloss das Turnier auf einem guten 4. Platz ab, Bühlau belegte durch den Sieg gegen uns Platz 5.

   

   

 

9. Balliercup: ESV Dresden – NSG Union Dresden mJE

Am 10.06. stand für die mJE der NSG Union Dresden ein ganz besonderes Freundschaftsspiel auf dem Programm: es sollte auf dem Rasenplatz des ESV Dresden zum „Balliercup“ gegen deren mJE getestet werden. Als Zwischenprogramm zur Erholung der Damen und Herren geplant, trafen sich 18 Jungs gemeinsam mit Torsten auf dem Gelände der Eisenbahner.

13.40 Uhr durften die Jungs dann endlich ran – in 2 Mannschaften eingeteilt standen somit gleich 2 Testspiele an, wodurch jeder auch mehr Spielzeit bekommen konnte.

„Wir hatten 2 coole Spiele und eine ganze Menge Spaß. Es hat mich gefreut, dass ich so viel spielen konnte. Für mich war es komisch, gegen meine Freunde vom ESV zu spielen. Ich sollte den decken, mit dem ich immer trainiere. Wir waren in 2 gute Mannschaften ausgeteilt und haben das erste Spiel unglücklich nicht gewonnen.“ (Jouni)

Das erste Spiel begann sehr holprig. Durch Unsicherheiten auf dem unbekannten Boden kam man nicht in sein Spiel hinein. Nach der ersten Halbzeit stand es somit 4:2 aus Sicht der Gastgeber.

„Die Tore gingen einfach nicht rein – der Fehler war, dass wir nur auf den Torwart geworfen hatten“ (Emilio).

Die Fehler waren also bekannt – beste Grundlage es in der 2. Halbzeit besser zu machen. Mit einem 0:3 Lauf zu Beginn der zweiten Hälfte konnte man das Spiel dann wieder ausgeglichener gestalten und bis zum Ende hin immer mit einem Tor vorlegen, welches vom ESV allerdings jedes Mal ausgeglichen werden konnte. So stand es nach Ende des ersten Spiel 6:6 Remis zwischen beiden Mannschaften.

Nach einer kurzen Pause ging es zum zweiten Spiel für beide Mannschaften erneut zur Sache – diesmal waren unsere Jungs aber von Beginn an bei der Sache und spielten deutlich konzentrierter als im Spiel zuvor. Ein 0:3 Lauf zu Beginn des Spiels wurde bis zur Halbzeit auf ein 2:5 ausgebaut. Lobende Worte von Torsten waren zur Halbzeit an der Tagesordnung. In Halbzeit Zwei zeigten beide Mannschaften aufkommende Erschöpfung, wodurch das Spiel wieder etwas zerfahrener wurde. Trotz dessen ließen sich unsere Jungs den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen und brachten am Ende ein 5:7 über die Zeit.

„Den Rasen fand ich nicht schlimm – nur wie in einer Halle fand ich es [warm, Anm. der Redaktion]. Es war sehr sonnig, dadurch dass ein Baum dastand, hatten wir viel Schatten – das war sehr praktisch. Wir haben im ersten Spiel Unentschieden gespielt, das zweite Spiel haben wir mit 7:5 gewonnen, wodurch wir das Match gewonnen haben. Es gab gutes Essen und dort konnte man auch Lose kaufen.“ (Emil)

Die Spiele wurden gut überstanden. Sowohl die Kids als auch die Eltern hatten ihren Spaß. Wir sind als Trainer sehr zufrieden mit dem von den Kindern Geleisteten.

Nächste Woche geht es für 12 der Kinder nach Magdeburg zum Simba-Cup !

----

Es spielten: Emilio, Gustav, Christian, Manuel, Edward, Oliver, Alex, Maximilian, Max, Jouni, Karl, Linus, Frederik, Ben, Anton, Benjamin, Leonard, Emil