Auftakt für die E1 in Meißen

Am 10.09. ging es nach den Vorbereitungsturnieren in eigener Halle und in Leipzig endlich auch für die E1 in die neue Spielzeit. Nachdem die E2 in der Vorwoche eindrucksvoll mit 4 Punkten gestartet ist und in beiden Spielen einen 3 Tore Rückstand aufgeholt hatte, war es nun an der E1, ihnen nachzuziehen und ebenfalls ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit dem HSV Dresden und der SG Pirna/Heidenau warteten allerdings 2 harte Gegner mit Meisterschaftsambitionen.

HSV Dresden - NSG Union Dresden 19:15 (7:6)

Erster Jubel schon nach wenigen Sekunden. Die NSG netzt zum Eröffnungstor ein. Lange Zeit verlief das Spiel auf Augenhöhe mit wechselnden Führungen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Mit 7:6 für den HSV ging es in die 1. Halbzeit.

In der 2. Halbzeit ging die Torjagd erst richtig los. Der HSV kam besser ins Spiel und konnte eine kleine Führung heraus spielen. Jedem Tor der NSG folgte eines durch den HSV und so war man schnell bei 15 Treffern angelangt. Der HSV nutzte seine Chancen zunehmend besser und siegte letztendlich 19:15

Ohne die zahlreichen Lattentreffer hätte es ,mal wagemutig gedacht, auch zum Gleichstand führen können. Das nötige Glück hat uns in der 2. Halbzeit einfach gefehlt. Schade aber ganz tolle Leistung der Mannschaft !

SG Pirna/Heidenau - NSG Union Dresden 12:13 (6:4)

Nach nur 15 Minuten (!) Pause starteten die Jungs noch leicht erschöpft in die nächste Runde. Es gab leider kaum Abwehr unsererseits, dafür aber einen starken Tormann!! Mit 6:4 ging es in die Pause und somit 2 Tore Rückstand. An's Aufgeben war gar nicht zu Denken. Nach der Niederlage gegen den HSV wollte die Mannschaft unbedingt gewinnen.

Die 2. Halbzeit startete mit ausgewechselten Spielern und viel Motivation. Bis circa 6 Minuten vor Schluss standen allerdings immer noch 6 Tore Rückstand. Dann ging ein kleiner Ruck durch die Mannschaft und man sah den Zug zum Tor, welcher vorher nicht immer sichtbar war. Die Jungs liefen sich schön frei, sahen die freien Mitspieler und kamen dadurch zu verdienten Torerfolgen. Innerhalb weniger Minuten war ein 6 Tore Rückstand aufgeholt. Die letzte Minute: endlich die ersehnte Führung zum 12:13, welche bis zum Abpfiff mit letzter Kraft verteidigt werden konnte.

Glückwunsch an die Jungs zu zwei sehr umkämpften Spielen und den ersten 2 Punkten in einer langen Saison. Der Kopf blieb auch nach einem 6 Tore Rückstand oben und man hat an sich geglaubt. Das ist Handball !!

as

Cup der kleinen Haie – die E1 zu Gast in Leipzig

Am 26.08. wurde unsere E1 bei einem Turnier in Leipzig Mölkau empfangen. Beim Betreten der Halle gleich die erste Verwunderung: die Tore waren abgehängt und damit nur 1,60m hoch. Doch auch daran sollte man sich gewöhnen.
9.00 Uhr war Turniereröffnung mit Bekanntgabe des Ablaufs: die Teams der mJE haben jeder 4 Spiele à 9min und an 4 Stationen einen Vielseitigkeitswettkampf zu absolvieren. Im Folgenden wird unser Ablauf beschrieben:

Station 1 und 2 der Vielseitigkeit
Direkt nach der Eröffnung begaben wir uns an die frische Luft zu den ersten beiden Stationen: geprüft wurden die Kinder dabei in Handlings (maximale Anzahl in 30s) und Weitwurf mit einem 1kg Schwerball (im Sitzen). Nachdem wir unter der Woche Handlings im Training geübt hatten, sahen die Ergebnisse dabei schon ganz gut aus. Beim Weitwurf hatte jeder 2 Probedurchgänge, wo die bestmögliche Wurfvariante getestet werden konnte. Nach 2 Wertungsdurchgängen, ging es für uns zum ersten Spiel in die Halle.

NSG Union Dresden – HSV Mölkau (6:4)
Mit Selbstbewusstsein gingen wir in die Partie gegen die „Haus-Haie“. Lange dauerte es, bis das erste Tor fiel – nach 4 Spielminuten eröffneten wir die Torejagd mit dem 1:0. Danach ging es etwas munter hin und her, bis wir uns ab der 7. Spielminute mit 4:2 das erste Mal absetzen konnten. Am Ende konnte über viel Kampf ein mühsamer 6:4 Sieg über Mölkau eingefahren werden. Die Fehler wurden vom Trainerteam schnell ausgemacht und auch direkt nach dem Spiel angesprochen.

SV Wittenberg-Piesteritz – NSG Union Dresden (2:1)
Im nächsten Spiel ging es gegen die Erste von Zwei Mannschaften aus Sachsen-Anhalt. Wer bei Wittenberg das Spiel macht, hatten wir uns schon ausgeschaut – dennoch bekamen wir eben diesen einen Spieler nicht in den Griff. Vom Anwurf weg hinterlief er die Abwehr und netzte früh zum 1:0 ein. Im direkten Gegenangriff folgte der Ausgleich – gleicher Spielzug wie Wittenberg übrigens. Von da an wurde es zu einem Schaulaufen der Torhüter. Auf beiden Seiten standen diese beiden immer wieder im Mittelpunkt und sorgten mit überragenden Leistungen für das torärmste Spiel des Tages. Nach einem mehr als unnötigen Foul 5s vor Schluss, konnten unsere Gegner dann doch noch zum 2:1 per Penalty verwandeln. Mund abwischen – das war ein verdammt starkes Spiel gegen Wittenberg !

Station 3 und 4 der Vielseitigkeit
Dem Regen geschuldet mussten wir die beiden verbliebenen Stationen im Musikraum der Schulhalle absolvieren. Auf dem Plan standen für uns noch eine koordinative Übung mit 5 Reifen (kurze, schnelle Schritte in und neben die Reifen auf 30s Zeitbeschränkung) und Slalomlaufen mit Ball und Handwechsel (3 Bahnen auf Zeit). Der Zeit geschuldet, war kaum Zeit für Probedurchgänge – nichts desto trotz brillierte auch hier der ein oder andere mit guten Ergebnissen.

NSG Union Dresden – HG 85 Köthen (1:5)
Gegen Köthen (Sachsen-Anhalt) war die Marschrichtung eigentlich klar. Doch in diesem Spiel wollte man zwanghaft austesten was passiert, wenn man nicht auf die Trainer hört. Es gab 3 einfache Ansagen vor dem Spiel – und genau 3 Fehlerquellen, welche uns am Ende ein besseres Ergebnis kosteten. Durch Fehler im Aufbauspiel und im Angriff liefen deutlich zu viele Konter auf unser Tor, wovon, unserem Torhüter „geschuldet“, nur ein kleiner Teil den Weg ins Tor fand. Am Ende geht die Niederlage auch in der Höhe absolut in Ordnung. Es wurde nicht die im Spiel zuvor gezeigte Leistung abgerufen …

NHV Concordia Delitzsch – NSG Union Dresden (4:4)
Im letzten Spiel des Tages ging es gegen die himmelblaue Mannschaft aus Delitzsch – nach einem Aufreger durch einen Fehler der Unparteiischen erwischten wir den besseren Start ins Spiel und konnten schnell mit 0:2 in Führung gehen. Danach plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin, große Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht, das eine oder andere Tor fiel aber dennoch – so stand es 1 Minute vor Schluss 3:4 für uns. Doch auch in diesem Spiel sollten wir es zum Ende hin noch einmal spannend machen. Nachdem wir 30s vor Schluss den Ausgleich hinnehmen mussten, gaben wir dem Gegner durch einen Fehlpass gar noch die Chance auf den Siegtreffer. Durch zwei Stoppfouls konnte dies aber verhindert werden. Ein Remis zum Tagesabschluss – ein versöhnlicher Abschluss bei einem durchwachsenen Turnier mit 3 starken Leistungen und einem 9-minütigen Schläfchen.

Die Siegerehrung
Als Trainer haben wir natürlich schon vor dem letzten Spiel gerechnet, welches Ergebnis uns zu welchem Tabellenplatz verhilft. Die Kinder wussten von nichts. So war es für sie eine große Überraschung, als bei Platz 3 die NSG Union Dresden auf das Podest gebeten wurde. Glückwunsch an dieser Stelle nochmal vom Trainerteam !
Doch damit nicht genug: jeder Trainer sollte den besten Spieler und Torhüter wählen. Der beste Spieler kam aus Delitzsch, den besten Torhüter sollten wir mitgebracht haben. Glückwunsch an Ben zu dieser Wahl der Trainer. Das war eine ganz starke Leistung heute von dir !
Als letztes Stand dann noch die Auswertung der Vielseitigkeit an: hierbei wurden die besten 3 Athleten geehrt. Und erneut durfte ein Spieler aus unseren Reihen auf das Podest. Tom – auch hier einen Glückwunsch von uns – zeigte die beste Leistung aller Kinder bei den 4 Stationen ! Stark !

Einen großen Dank an die Organisatoren und Schiedsrichter für ein super Turnier. Es hat wahnsinnig Spaß gemacht und wir kommen gerne wieder. Ebenfalls einen großen Dank an die Eltern der Kinder, welche uns super unterstützt haben und auch nach Rückschlägen immer aufbauende Worte auf den Lippen hatten.

In 2 Wochen starten wir mit der E1 in Meißen in die neue Saison gegen den HSV Dresden und die SG Pirna-Heidenau. Wir sind bereit !