Starker Auftritt unserer gJF2 in Lommatzsch

Zu fast unmenschlichen Zeiten machten wir uns auf den Weg zu unserer längsten Auswärtsfahrt in dieser Saison – Lommatzsch. 08.45 Uhr war Treff in der Lothar-Krause-Sporthalle, das Navi spielte einigen von uns aber einen Streich und lotste uns zu einem Kuhstall, welcher die gleiche Hausnummer trägt. Dennoch schafften es alle pünktlich in die Halle – dort warteten heute Radebeul, Klotzsche, Großenhain und Oschatz auf uns.

 USV TU Dresden II - Radebeuler HV (12:2)

Frisch und munter startete man 9.15 Uhr in die Partie gegen die Kinder vom Radebeuler HV. Der Beginn war noch etwas holprig. Nach einer schnellen 1:0 Führung vom Anwurfpunkt weg, scheiterte man anfangs an sich selbst. Entweder man warf den Torhüter des Gegners noch warm oder verfehlte das Tor gleich ganz. Nach dem ersten Treffer der Radebeuler zum zwischenzeitlichen 2:1 fingen wir dann auch an, unsere vielen Torchancen in Form von Toren auf die Anzeige zu bringen. Über die Zwischenstände 4:1 und 7:1 ging es mit eben diesem Ergebnis auch in die Pause. Auch in Halbzeit zwei knüpfte man an die Leistungen weiter an und ließ dem Gegner nicht viel Freiraum. Aus einer starken Abwehr heraus konnte man die Führung bis zum Ende der Spielzeit auf 10 Tore ausbauen.

USV TU Dresden II - SG Klotzsche (12:4)

2 Spiele Pause waren vorbei – die SG Klotzsche wartete auf uns. Doch auch in diesem Spiel wurde schnell klar, wer die bessere Mannschaft auf dem Feld ist. Das Hinspiel wurde mit 11:1 gewonnen (1. Spieltag), nach der 1. Halbzeit sah es ähnlich deutlich aus. Nach 7 ½ Minuten stand ein 7:0 auf der Anzeige. Halbzeit 2 wurde dann ob des hohen Vorsprungs aus HZ1 etwas zu locker angegangen, wodurch die SG mit 3 schnellen Toren auf 7:3 verkürzen konnte. Doch das war dann genug. 3 Worte vom Trainerteam an die Kinder und man spielte auch wieder Handball. Am Ende stand ein 8 Tore Vorsprung auf der Tafel, welcher auf den Spielverlauf betrachtet auch mehr als in Ordnung geht. Respekt auch an die Eltern der SG, welche nach dem Spiel unseren Kindern gratulierten!

USV TU Dresden II - HC Großenhain (10:12)

Bei einem Blick auf die Tabelle und den noch anstehenden Partien ging der Ernst des Tages nun aber erst richtig los: mit dem HC Großenhain (Hinspiel 7:8 verloren) stand uns der aktuell 2. Tabellenplatz gegenüber. Den Spielstart hatten wir uns natürlich anders vorgestellt, aber der HC ging durch zwei zu freie Würfe aus der Mitte schnell mit 0:2 in Führung. Durch aufmerksame Abwehrarbeit und das Nutzen der Fehler der Gegner konnte man dann gar mit 3:2 in Führung gehen. Ab da war es die erwartet enge Begegnung. Bis zur Halbzeit einigten sich beide Mannschaften auf ein 6:6 Zwischenergebnis. Bis zum 7:8 blieb es eng, dann nutzte Großenhain aber einige Fehler unsererseits und konnte den Vorsprung auf 7:10 ausbauen. Durch 2 schöne Abwehraktionen konnte man über die folgenden Konter zwar nochmal auf 9:10 verkürzen, der Penalty zum 9:11 war dann aufgrund der verbleibenden Spielzeit aber schon eine Vorentscheidung.

USV TU Dresden II - SHV Oschatz (6:10)

In der Tabelle hinter uns platziert, aber weniger Minuspunkte hatte vor diesem Spieltag der SHV Oschatz. Dass die Jungs und Mädels sehr gut sind, brauch man nicht abzustreiten. Dennoch erwischten wir einen super Start in die Partie und konnten uns über die Zwischenstände von 2:0 und 3:1 auch mit 2 Toren absetzen. Doch 3 volle Spiele in den Beinen merkt man den Kindern dann eben doch an, die Konzentration lies nach und Oschatz kam ins Spiel. 4 Fehler von uns und Oschatz geht mit einer 4:5 Führung in die Halbzeit. In Halbzeit 2 gelang außer einer Menge techn. Fehler nicht mehr viel, welche aber definitiv zu entschuldigen sind. Schon vor dem Spiel wirkten die Kinder platt und müde ! Daher ist die 2HZ auch schnell erzählt. Oschatz kontert uns mehrfach nach Ballverlusten, sei es durch Fehlpässe oder Fehlwürfen, aus und kann die Partie am Ende leider etwas zu deutlich für sich entscheiden.

 

Was will ich heute am Ende noch sagen? Erstmal ein riesen großes Lob an alle Kinder. Ihr habt super durchgehalten und trotz etwas kleinerem Kader heute super gekämpft. Keiner hat sich aufgegeben und egal wie der Spielstand war an die Mannschaft geglaubt. Auch ein schnelles 0:2 war heute kein Grund nicht anzugreifen und man konnte Großenhain und Oschatz an den Rand einer Niederlage treiben. SUPER!!!

Was ich allerdings heute mal sagen muss, und ich bin in dieser Hinsicht sonst sehr ruhig: die Schiedsrichterleistung ist auf den letzten 2 Spieltagen zum Durchdrehen. Wenn ein Kind, und damit meine ich jetzt nicht nur unsere Kinder, sondern auch die von anderen Vereinen, frei durch ist und in der Luft von hinten oder von der Seite gestoßen wird, sodass dieses hinfällt, hat der SR verdammt nochmal zu pfeifen! Das hat nichts mehr mit Handball zu tun! Die Verletzungsgefahr ist dabei viel zu groß. Und wenn wir dann noch ein Kind vom Feld holen müssen, weil er kaum noch Luft bekommt weil der Gegner von hinten am Hals gewürgt hat, kann ich nicht mehr ruhig bleiben. Mehr will ich dazu aber nicht mehr sagen ….

 

Glückwunsch an unsere Kinder zu 2 starken Siegen und 2 unglücklichen Niederlagen – ihr ward heute Spitze ! Grüße vom Trainerteam !