gJF2, Saisonabschluss 2016/17

FINALE - einfach nur zu toll, um wahr zu sein!

Die Saison ist vorbei, nun stehen die Pokalfinal-Spiele an. Letzte Woche fand der Bezirkspokal statt (Glückwunsch an den HSV Dresden zum Titelgewinn), am Samstag dieser Woche nun die Kreismeisterschaft.

Zu einem sonnigen Samstagmorgen klingelt 7.00 Uhr der Wecker; 8.15 Uhr Treff in Radebeul. Zu solch einer unmenschlichen Uhrzeit schläft der normale Mensch – unsere Anfänger stellen sich aber lieber der Herausforderung des Kreispokals.

SV Niederau 1891 – USV TU Dresden II 3:5

Im ersten Spiel stand uns der ungeschlagene Kreismeister gegenüber. Niederau marschierte durch die Liga mit 32:0 Punkten – starke Leistung. Doch auch sie sind nicht perfekt. Und wir erwischten auch keinen Traumstart. Gleich die ersten 3 Pässe landeten alle in des Gegners Hand. Zu unserem Glück stand es aber nach diesen Fehlern nur 1:0 für Niederau. Bis zur 6. Minute ging es dann munter im Gleichschritt hin und her, womit es 3:3 stand. Und dann begann der Traum der Anfänger wahr zu werden: wir trafen 2mal schnell hintereinander, führten mit 3:5 !! Das Kampfgericht versuchte einen Pfiff ertönen zu lassen, diesen erhörte der SR nicht, weshalb wir als Trainer „Halbzeit“ in seine Richtung riefen. Nun machte uns der SR aber klar: „Wieso Halbzeit ? Wir spielen nur 1x 10min. Das Spiel ist aus.“ Unsere Freude kann man nun nicht in Worte fassen ! WIR haben den Kreismeister besiegt !!

USV TU Dresden II – Radebeuler HV II 7:5

Unsere Rechnung war nun einfach: aufgrund der Turnierkonstellation brauchten wir gegen Radebeul noch einen Sieg und wir hatten Platz 3 sicher. Ich weiß nun nicht, was genau die Gedanken der Kinder waren. Allerdings schafften sie es, mir und ihren Eltern eine Überraschung zu bieten. Als Favorit lag man nach 4 Minuten mit 0:3 hinten, ein Konter von uns wurde mit 2 weiteren Gegentoren beantwortet – 1:5 nach 5 Minuten. Das war das komplette Gegenteil zum ersten Spiel. Doch endlich zeigte man wieder, dass wir als Trainer ein Jahr lang intensiv mit den Kindern trainiert haben und man startete eine geile Aufholjagd zum schlussendlichen 7:5 Sieg über Radebeul -> FINALE !!

USV TU Dresden II – SH Oschatz II 5:7

Aufgrund der Turnierkonstellation wurde das Finale unter 3 Mannschaften ausgespielt. Im ersten Finalspiel sollte es mit der erarbeiteten Euphorie gegen die Jungs aus Oschatz gehen. 8 Minuten blieb das Spiel offen: keine Mannschaft konnte sich absetzen, aus einem 1:2 wurde ein 3:2 und dann wiederum ein 5:5 nach 8 Minuten. Die entscheidende Cleverness bewiesen allerdings die Oschatzer, welche am Ende mit einem 5:7 Sieg das Feld verließen.

HC Großenhain II – USV TU Dresden 9:2

Im letzten Spiel der Spielzeit hatten wir noch einmal mit Großenhain zu tun bekommen. Nach 3 intensiven Spielen war nun aber doch etwas die Puste raus und man musste sich starken Großenhainern, welche am Ende nicht unverdient den Pokal eroberten (Glückwunsch), geschlagen geben.

Fazit

Ich kann meinen Stolz auf diese Truppe momentan nicht in Worte fassen ! Was die Jungs und Mädels heute geleistet haben, ist einfach unbeschreiblich toll. WIR haben gegen Niederau (!!) gewonnen, uns nach einem 1:5 zurückgekämpft, im Finale alles gegeben und uns am Ende der fehlenden Kraft geschlagen gegeben.

WIR feiern einen 3. Platz !! Wer hätte das denn heute früh bei der Anreise gedacht ?! Einfach nur super ❤