GJF1, 4.SPIELTAG 2016/17

Der Kampf um Platz 4 geht weiter – unsere gJF1 in Radebeul

Nach einem spielfreien Wochenende standen uns am Sonntag die gleichen Gegner wie zuvor in Weinböhla gegenüber – der VfL Meißen, der HSV Dresden und der HSV Weinböhla.

USV TU Dresden I - VfL Meißen (8:3)

Den Sieg unserer Kleinen hat man sich mit angesehen, dann ging es nach einer kurzen Erwärmung 10.40 Uhr auch für die Großen gegen den VfL Meißen los. Am Dienstag lag beim Training das Augenmerk auf der Abwehrarbeit – und genau das hat auch schon erste Früchte getragen. Wo beim Hinspiel noch viele Gegentore fielen, weil der Gegner uns überlaufen hat und keiner seinen Gegenspieler ausreichend gedeckt hat, war man heute immer an ihm dran, wenn auch nicht immer ganz fair. Nachdem man nach 7.30 Minuten mit 4:0 Führte, nutzten unsere Gegner einen Penalty nach Abpfiff (schon der 3. Penaty in diesem Spiel) zum 4:1 Anschlusstreffer, welcher ihnen auch Aufschwung für die 2. Halbzeit brachte. Schnell stand es 4:3, ehe man wieder wach wurde und in der Abwehr wieder konsequent am Gegenspieler dran war. Zwar schenkte man dem Gegner noch 2 Penaltys, welche sie zum Glück nicht im Tor unterbringen konnten.

USV TU Dresden I - HSV Dresden (3:6)

12:00 Uhr stand uns dann der HSV Dresden gegenüber. Nach einer deutlichen Niederlage im Hinspiel war man nun auf Wiedergutmachung aus. Doch die Abwehr stand nicht mehr ganz so effizient wie im ersten Spiel und schnell führte der Dresdner Rivale mit 0:3. Auch viele Fehlwürfe machten uns das Leben schwer, doch bis zur Halbzeit konnte man auf 2:3 verkürzen. Es blieb auch in Halbzeit 2 ein enges Spiel, doch die entscheidenden Würfe fanden nur beim HSV den Weg ins Tor und so mussten wir uns am Ende mit 3 Toren geschlagen geben, doch die Einstellung stimmte.

USV TU Dresden I - HSV Weinböhla (5:11)

Im letzten Spiel des Tages sollte gegen den HSV Weinböhla noch die Revanche glücken, das Hinspiel wurde ähnlich wie gegen den HSV Dresden zu deutlich verloren, wo ein Remis drin gewesen wäre. Doch von Anfang an wirkten unsere Gegner frischer und führten zur Halbzeit nicht unverdient mit 3:9. Halbzeit 2 konnte an der Niederlage nichts mehr ändern, man verlor am Ende auch verdient.

Somit bleibt der Kampf um den wichtigen 4. Tabellenplatz eng. Wir kämpfen mit Meißen um die Teilnahme an der Beirksmeisterschaft. Am 09.04. haben wir unseren letzten Spieltag gegen Radeburg, Radebeul und Oschatz. Dieser wird entscheiden, ob oder ob nicht.

Definitiv muss die Abwehr sicherer stehen, der Angriff sah heute super aus – nur rein müssen die Würfe ?

Grüße vom Trainerteam.