TBSV Neugersdorf – USV TU Dresden II (17:10) 32:25

Am Samstag traten die Mädels vom USV die weite Fahrt nach Neugersdorf an. Es gab ein klares Ziel an diesem Nachmittag: Die nächsten zwei Punkte einzufahren.

Leider konnten in den ersten 20 Minuten die Vorgaben von Trainer Mike Eichhorn nicht auf dem Feld umgesetzt werden. Es wurde Mal um Mal zu überhastet und ohne Vorbereitung im Angriff abgeschlossen, was automatisch zum Gegenstoß der Gegnerinnen aus Neugersdorf führte. Auch die Abwehr hatte zunächst Schwierigkeiten sich – obwohl vor dem Spiel genau besprochen - auf die Spielweise der TBSV Neugersdorf einzustellen.

So lag man schnell über ein 7:1 bis hin zum 16:7 ohne große Gegenwehr hinten.

Nun hatte sich der USV aber langsam gefangen und konnte aus einer stabileren Abwehr heraus den Abstand bis zur Halbzeit auf ein 17:10 verkürzen.

In der zweiten Halbzeit sah man nun jedoch was möglich gewesen wäre. Obwohl noch immer teilweise zu unstrukturiert, zeigten die Mädels nun einige schöne Aktionen und gerade zum Ende hin enormen Kampfgeist. So ging die 2. Halbzeit unentschieden aus und man verabschiedete sich noch immer mit 7-Toren Differenz mit einem 32:25 aus dem Spiel. Es war dem USV leider nicht mehr möglich den zu Beginn eingefangenen Rückstand aufzuholen.

Nun gilt es im kommenden Spiel zu Hause auf der Pohlandstr. an die letzten Minuten des Spiels in Neugersdorf anzuknüpfen und dem Hallennachbarn HC Elbflorenz am Samstag um 15 Uhr die Stirn zu bieten.

Louise Dziock (Tor), Julia Berger (8), Anne Grevener (5), Stephanie Trupke (3), Berit Modrok (4), Patrizia Schmidt (2), Franziska Groß (1), Nadja Treletzki (1), Theresa Scheftschik, Luise Ungermann, Anastasia Vöhringer, Hannah Bauch, Paula Gscheidel