USV TU Dresden II – HC Elbflorenz (11:19) 22:34

Am vergangenen Samstag hatten die Mädels vom USV TU Dresden II den Tabellenführer HC Elbflorenz auf der Pohlandstraße zu Gast.

Getreu dem Motto „Wir haben gegen den Tabellenführer nichts zu verlieren“ wollte man sich möglichst gut verkaufen und es den Gästen schwermachen.

Dies gelang in den ersten Spielminuten auch sehr gut. Nachdem zu Beginn sogar eine 3:1 Führung herausgespielt hatte, drehte sich dann das Spiel aber über ein 5:5 hin zum 6:7.

Was dann passierte, ist schwer zu beschreiben. Im Abschluss fehlte die letzte Konsequenz und klare Chancen wurden nicht genutzt. So fing man sich ein ums andere Mal Gegenstöße und Elbflorenz konnte seinen Vorsprung auf 6:15 ausbauen, bis die Mädels vom USV endlich wieder selbst ein Tor erzielen konnten. Enttäuscht ging man mit einem 11:19 Rückstand in die Halbzeit.

Für die zweite Halbzeit sollte nun vor allem an der Chancenverwertung gearbeitet werden und aus einer weiterhin gut stehenden Abwehr der Rückstand verkürzt werden. Dies konnte allerding leider nicht umgesetzt werden und trotz Kampfgeist und einigen guten Ansätzen über das ganze Spiel musste man sich am Ende mit 22:34 gegen den Tabellenführer geschlagen geben.

Am kommenden Samstag, den 4. November 2017 werden die Mädels sich gleich wieder zu Hause gegen den Burgstädter HC beweisen können. Anpfiff ist um 14 Uhr in der EVA. Es müssen dringend Punkte her.

Louise Dziock (Tor), Laura Kalisch (Tor), Julia Berger (9), Stephanie Trupke (6), Patrizia Schmidt (2), Nadja Treletzki (2), Anne Grevener (1), Franziska Groß (1), Sandra Schindler (1), Theresa Scheftschik, Anastasia Vöhringer, Hannah Bauch, Paula Gscheidel