Die erste Halbzeit verschlafen

SG Klotzsche - USV TU Dresden II 39:22 (23:8)

Was am Samstag gegen die Damen aus Klotzsche geschah, konnte sich keiner so recht erklären. Hatte man doch gegen Burgstädt zuletzt eine gute Leistung abrufen können, auf der man nun aufbauen wollte. Doch die ersten 10 Minuten verliefen einfach desaströs. Eine Abwehr war nicht vorhanden und im Angriff reihte sich ein technischer Fehler an den anderen. Kein Wunder, dass die Anzeigentafel ein 10:2 für die Gastgeberinnen anzeigte.

Mit der Auszeit versuchte Trainer Mike Eichhorn die Mannschaft aufzurütteln. Diese Ansage fruchtete allerdings erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit. Hier stand die Abwehr endlich stabiler, sodass Klotzsche über 3 Angriffe kein Tor erzielte. An dem Halbzeitstand von 23:8 änderte es jedoch nichts mehr. Mit hängenden Köpfen ging es wieder in die Kabine. Hatten sich die USVlerinnen schon aufgegeben?

Die Halbzeitansprache des Trainers war klar: „Wir haben nun nichts mehr zu verlieren!“ Es galt sich nun in Halbzeit 2 noch einmal teuer zu verkaufen.

Dies setzten die USVlerinnen auch um. Die Abwehr war nun aggressiver und auch die Torfrauen zeigten einige Glanzparaden. Der Angriff fand sich nun auch zusammen und so standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Doch Halbzeit 1 hatte man leider veschlafen, sodass an dem Endstand von 39:22 nichts mehr zu drehen war.

Nächste Woche können die USVlerinnen gegen den VFL Waldheim in eigener Halle wieder angreifen und zeigen, dass sie auch in der ersten Halbzeit hellwach sein können.

Es spielten: Jojo (Tor), Louise (Tor), Alex (1), Luise, Lara (3), Franzi (3), Anastasia, Patrizia (1/1), Paula (1), Steps (3), Nadine (3), Juli (7), Hannah