Underdog schlägt Tabellenprimus

SV Rotation Weißenborn gg. USV TU Dresden II 23:25 (6:13)

„Ich erwarte ein Wunder von euch.“ Mit diesen Worten beendete Mike Eichhorn die Mannschaftsbesprechung vor dem Spiel seiner Schützlinge gegen die SV Rotation Weißenborn. Die Rollen waren klar verteilt in diesem Spiel. Die Weißenbornerinnen standen mit 05:01 Punkten an der Tabellenspitze. Die USVlerinnen dagegen mit 00:06 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz.

In der ersten Halbzeit konnte man seinen Augen kaum trauen, was die USVlerinnen dort aufs Parkett legten. Allen voran muss man hier Hannah erwähnen, die in der Abwehr eine starke Performance ablieferte. Eben an dieser Abwehr bissen die Weißenbornerinnen sich die Zähne aus und kamen zu keinem rechten Spielfluss. Der Angriff der USVlerinnen kam dafür umso mehr über Juli und Johanna ins Rollen. Mit einem verdient deutlichen Halbzeitstand von 6:13 ging es somit in die Kabine.

Ein halbes Wunder war damit also geschafft, nun forderte Trainer Mike Eichhorn die Konzentration hochzuhalten und dieses blöde „2.-Halbzeit-Tief“ mal auszulassen. Aber es kam wie es kommen musste, die USVlerinnen ließen es nochmal spannend werden. Die Weißenbornerinnen nahmen die Rückraumshooter in Manndeckung und zwangen die Dresdnerinnen damit zu weiten Pässen, die immer wieder in den falschen Händen landeten und den Weißenbornerinnen zu schnellen Toren verhalfen. Zum Glück hatte man sich durch die starke Abwehrleistung einen ausreichenden Puffer von 6 Toren aufgebaut, so dass mit einem Stand von 11:14 in der 40. Minute immer noch die Führung auf Seiten der USVlerinnen lag. Dann wurde es immer turbulenter. Es hagelte Zeitstrafen für die Dresdnerinnen. Die letzten 10 Minuten bestritt man so überwiegend nur noch mit 4 Feldspielerinnen. Doch irgendwie behielt die junge Truppe die Nerven und traf in Abwehr und Angriff weiterhin die richtigen Entscheidungen. Die Weißenbornerinnen kamen nicht mehr ran.

Mit dem Schlusspfiff gab es dann kein Halten mehr. Schluss, aus, Wunder perfekt, Auswärtssieg! Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die Spielerinnen der ersten Frauen, die nicht nur auf dem Spielfeld eine tolle Unterstützung waren.

Die nächste Wundertüte wird dann am 14.10.2017 in der Energieverbundarena gegen SV Koweg Görlitz ausgepackt.

Stay tuned!

Es spielten: Jojo (Tor), Luise (Tor), Theresa, Juli (9), Luise, Nadine, Berit (3), Alex (3), Nadja (1), Patricia, Johanna (7), Lara (2), Hannah, Vivi