Sportfreunde 01 Dresden - USV TU Dresden II (16:10) 33:21

Ohne die beiden Rückraumspielerinnen Julia Berger und Franziska Groß, trotzdem aber mit großer Motivation traten die Mädels vom USV TU Dresden II am späten Sonntagnachmittag bei den Sportfreunden an. Nach dem Sieg in der vergangenen Woche gegen Weinböhla sollten nun die nächsten Punkte eingefahren werden.

Leider verletzte sich bereits bei der Erwärmung Torfrau Johanna Schmidt, wofür aber schnell Louise Dziock spontan als Ersatz einsprang und so Laura Kalich in der zweiten Halbzeit unterstützte.

Wie bereits so oft in den vergangenen Wochen konnte der USV TU Dresden II allerdings nur streckenweise die Vorgaben und das im Training besprochene umsetzen. Schnell lag man deutlich zurück, was vor allem an vielen nicht genutzten klaren Chancen im Angriff und im Gegenzug verwandelter Konter des Sportfreunde 01 Dresden lag.

Die immer wieder in der Abwehr gut erarbeiteten Bälle konnten leider nicht im gegnerischen Tor untergebracht werden und so lag man bereits zur Halbzeit mit einem 16:10 zurück.

In der zweiten Halbzeit konnte man immer wieder schön herausgespielte Bälle und gute Situationen sehen. Allerdings reichte es nicht, um das Spiel zu drehen. Gegen Ende wurde der Abstand sogar größer, sodass die Mädels vom USV sich schließlich mit einem 33:21 geschlagen geben mussten.

Am kommenden Wochenende empfängt der USV TU Dresden II am Samstag, um 14.00 Uhr zu Hause die SV Rotation Weißenborn, denen im Hinspiel noch überraschen zwei Punkte abgeluchst werden konnten. Mit einer hoffentlich besseren Chancenverwertung warten wir auch zu Hause auf eine Überraschung.

Johanna Schmidt (Tor), Laura Kalich (Tor), Louise Dziock (Tor), Berit Modrok (3), Alexandra Horn (3), Katja Kotzauer (3), Patrizia Schmidt (2), Nadja Treletzki (2), Anne Grevener (2), Paula Gscheidel (2), Doris Kästner (2), Stephanie Trupke (1), Hannah Bauch (1), Vivien Günther, Anastasia Vöhringer