Schwere Auswärtsaufgabe souverän gelöst

 

Burgstädter HC – USV TU Dresden 18:30 (8:14)

 

Äußerst zufrieden mit dem Spiel seiner Damen zeigte sich Trainer Andreas Lemke nach dem Abpfiff der Partie in Burgstädt. Mit einem deutlichen 30:18 Sieg konnte die Tabellenspitze erfolgreich verteidigt werden.

 

Auch wenn die USV-Damen heute nicht in voller Besetzung antreten konnten, war die Marschroute klar. Von Beginn an sollte das Tempo hoch gehalten werden. Den besseren Start erwischten allerdings die Gastgeberinnen aus Burgstädt und führten schnell mit 3:1. Die Würfe der Dresdnerinnen wollten in der Anfangsviertelstunde einfach nicht so richtig im Tor landen. Entweder verhinderte die gut haltende gegnerische Torhüterin den Torerfolg oder Pfosten & Latte waren im Weg. Mit viel Einsatz kämpfte sich die Mannschaft ins Spiel. Auch dank einer Umstellung in der Abwehr lief es langsam besser. Schritt für Schritt konnte das Team von Andreas Lemke sich absetzen und durch einen Treffer von Isabelle Blum – quasi im letzten Augenblick vor dem Pausenpfiff – mit einer 6-Tore-Führung in die Halbzeitpause gehen. In der Pausenansprache mahnte der Trainer, die Konzentration weiter hoch zu halten und im Gegensatz zur Vorwoche gelang dies auch. So spielte seine Mannschaft das Spiel konzentriert und souverän zu Ende. Immer wieder zeigten die USV-Damen sehenswerte Angriffsaktionen, die mit Tempo und Überblick erfolgreich abgeschlossen wurden.

 

Andreas Lemke lobte seine Damen heute für die Wahl der taktischen Mittel. Alina Glinschert führte das Spiel klug. Es wurde eine gute Mischung aus Tempogegenstößen und durchdachten Positionsangriffen gefunden. Torgefahr ging von allen Positionen aus, sodass sich die Burgstädterinnen nur schwer auf das Spiel einstellen konnten. Einzige Kritikpunkte könnten heute die Ausbeute bei den Strafwürfen und die unzähligen Latten- und Pfostentreffer sein.

 

Am kommenden Sonnabend steht bereits das nächste Auswärtsspiel auf dem Plan. Um 15 Uhr spielen die USV-Damen in der Sporthalle Wilsdruff gegen den Aufsteiger HSG Weißeritztal.

 

Es spielten: Luisa Silbermann (Tor), Andrea Leben (8/1), Alina Glinschert (7), Claudia Grützmann (4), Alexandra Wilke (4/1), Isabelle Blum (3), Dajana Knick (3), Heidi Hennig (1/1), Madlen Keilhauer, Tabea Peukert