Überraschender Saisonauftakt

02.09.18: USV TU Dresden - Radeberger SV 39:16

Mit gemischten Gefühlen begingen die Damen des USV TU Dresden am vergangenen Sonntag ihr erstes Saison- und Heimspiel, denn nach der Sommerpause gab es einige personelle Veränderungen zu bewerkstelligen. Doch durch die Neuzugänge u.a. aus dem vereinseigenen Nachwuchs, sowie der Unterstützung durch einige Spielerinnen aus der 2. Mannschaft konnte ein neuer Kader von Trainer Mike Eichhorn zusammengestellt werden. Nun sollte sich herausstellen, ob die Mühen der Vorbereitung schon die ersten Früchte tragen würden.

Von Beginn an zeigten sich die USV-Damen konterstark und gewannen zunehmend an Souveränität in der Abwehr, sodass sie ihren Vorsprung von 5:1 (8. Minute) über 11:4 (16. Minute) auf 19:6 in den ersten 30 Minuten ausbauen konnten. Noch nach dem Abpfiff trafen die Gäste aus Radeberg mit einem direkten Freiwurf zum Halbzeitstand von 19:7.

In seiner Halbzeitansprache machte Trainer Mike Eichhorn klar, dass das Spiel noch nicht gewonnen sei und forderte ein weiterhin konzentriertes Spiel in Anknüpfung an die erste Halbzeit. Denn der hart erkämpfte Vorsprung sollte nicht wieder hergegeben werden, wie zuletzt beim Pokalspiel am vorhergehenden Wochenende, wo man das Spiel erst nach Verlängerung knapp für sich entscheiden konnte. Doch diesmal konnte durch gutes Zusammenspiel in der Abwehr und vor allem im Kontergegenstoß der Vorsprung bis zur 45. Minute auf 20 Tore erhöht werden. Hervorzuheben ist dabei besonders die Toreffizienz von Katja Kotzauer, die beeindruckende 16 Mal für den USV traf. In den letzten Minuten der Begegnung scheiterten die USV-Damen an der 4. Null und so endete die Partie mit 39:16.

Es bleibt zu hoffen, dass der Schwung aus der ersten Begegnung mit in die kommenden Spiele genommen werden kann, um das Saisonziel, den Klassenerhalt der Sachsenliga, zu erreichen. Am Samstag spielen die Damen auswärts gegen die Rotation Weißenborn. Das nächste Heimspiel gibt es in zwei Wochen am Samstag, den 15.09.2018, gegen die 2. Damenmannschaft des HV Chemnitz zu sehen. Anpfiff ist um 17 Uhr vor ungewohnter Kulisse in der Pohlandstraße 40.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Unterstützer und Fans für die tolle Atmosphäre beim Saisonauftakt.

 

Gespielt haben: Maria Puskas (Tor), Laura Kalich (Tor), Julia Aepler (2), Rebecca Cembranos Bruzon (3), Nora Engelmann (1), Hannah Kötter (1), Katja Kotzauer (16), Andrea Leben (8/2), Berit Modrok (3), Mary Pohl, Patrizia Schmidt (2), Anastasia Vöhringer (3)