08.12.2018:  Radeberger SV : USV TU Dresden 25:35 (15:17)

Zum ersten Spiel der Rückrunde ging es für die USV Damen nach Radeberg, wo unbedingt ein Sieg geholt werden sollte. Aufgabe war, mit Tempo eigene Chancen zu suchen und Kombinationen sicher durchzuspielen. Der Start ins Spiel fiel der Mannschaft sichtlich schwer und es dauerte einige Zeit bis zur ersten Führung (7:8 in der 18. Minute). Dann wurden die Vorgaben besser umgesetzt und wann immer mit Tempo Druck auf die Abwehr gemacht wurde, taten sich große Lücken auf und es fielen einfache Tore (9:15 nach 24 Minuten). Leider schlichen sich aber wieder Unkonzentriertheiten ein, es wurden zu viele Bälle verloren und zu viele Chancen vergeben. So ging es nur mit zwei Toren Vorsprung in die Halbzeit, obwohl viel mehr möglich gewesen wäre.

Doch dieses Mal kamen die USV Mädels gut aus der Kabine und konnten den Vorsprung direkt wieder auf 5 Tore zum 16:21 ausbauen. Diese Differenz wurde dann auch gehalten, was vor allem an einer starken Abwehr und vielen abgefangenen Bällen lag, die dann aber auf dem Weg zum gegnerischen Tor wieder verloren gingen. Nach einigen Spielerwechseln kam wieder frischer Wind in die Mannschaft und nach und nach wurde der Vorsprung bis auf 10 Tore ausgebaut und bis zum Ende gehalten.

Jetzt geht es in die Spielpause, bis am 13.1. das Spiel gegen Neudorf/Döbeln ansteht.

Bis dahin wünschen wir allen eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Es spielten: Maria Puskas, Laura Kalich (im Tor), Mary Pohl (4), Hannah Kötter (1), Julia Aepler (2), Katja Kotzauer (8), Regina Fust (4), Andrea Leben (9/3), Nora Engelmann, Celina Koch (3), Berit Modrok (1), Patrizia Schmidt (1), Sarah Stackebrandt (2)