USV TU Dresden gegen BSV Sa. Zwickau II (29:33)


Am Samstag stellten sich die Damen des USV zum Saisonstart gegen die jungen und zweikampfstarken Spielerinnen des BSV Sa. Zwickau II. Aufgrund der personellen Neuformierung der Mannschaft setzte der erfahrene Stefan Süßmilch besonders auf die Arbeit am Zusammenspiel in Angriff und Abwehr.

Nach einem Rückstand von 0:2 zu Beginn des Spiels, mündete diese zielführende Arbeit in der ersten Halbzeit in ellegant ausgespielte Züge und einem guten Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis. Parallel sollte die streckenweise erfolgreiche Abwehr noch an Konsequenz zulegen. Stefan Süßmilch erteilte ausgeglichene Spielanteile an alle seine Spielerinnen. Mit einem Stand von 15:13 gingen die Spielerinnen in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte des Spiels schlichen sich zunehmend Fehler im Abschluss und Nachlässigkeiten in der Abwehr in das bislang geduldige Spiel des USV. Der Ausgleich erfolgte in der 39. Minute (20:20). Kurz gelang eine Stabilisierung der Lage bis die Damen, durch zwei aufeinander folgende Zeitstrafen zusätzlich geschwächt, in der 49. Minute ihre Führung endgültig verloren. Die letzten 10 Minuten wurden durch die Gegnerinnen konsequent und clever genutzt, sodass sich der BSV Zwickau II final auf vier Tore Führung absetzen konnte. So ging das Spiel mit einer unzufriedenstellenden Niederlage für den USV zu Ende. Dennoch sollen positive Ansätze in das Spiel gegen den SV 04 Plauen-Oberlosa am kommenden Samstag übernommen werden unter Minimierung der technischen Fehlerzahl und einer besseren Chancenverwertung.

 

Es spielten: Theresa Quaas, Lisa Ziegler (beide Tor), Mary Pohl (1), Vivian Hielscher (3/1), Katja Kotzauer (1), Franziska Petalla (12/1), Vanessa Pollmann (2), Andrea Leben (5/3), Magrit Hielscher, Nora Engelmann (1), Fränze Schönbrodt, Julia Berger (4), Anastasia Vöhringer